Affiliate Marketing 2021: Was erwartet Marketer in diesem Jahr?

Affiliate Marketing 2021: Was erwartet Marketer in diesem Jahr?

 

Personen, die für die Vermarktung von Produkten oder Dienstleistungen im Sinne von Affilate Marketing verantwortlich sind, werden im Jahr 2021 mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Obwohl viele Marketer in diesem Jahr mit weiteren Aufschwüngen rechnen, ist nicht gänzlich von steigenden Umsätzen auszugehen. Welche Trends und Herausforderungen für Marketer 2021 zu erwarten sind, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Die große Frage lautet, ob auch dieses Jahr wieder mit Umsteigerungen für Marketer durch Affilate Marketing zu rechnen ist. Laut einer Umfrage rechnen 75 Prozent der Marketern mit mehr Umsätzen aus Affilate Marketing.

Nach dem Umsatzwachstum im Jahr 2020, können sich Marketer auch heuer an steigenden Umsatzprognosen erfreuen. Es zeigt sich, dass Affilate Marketing stark von der Pandemie profitieren wird, da Unternehmen insbesondere in Krise auf gut skalierbares Performance Marketing setzten.

Trend-Themen 2021 für Affilate Marketing
Ein Großteil der Marketer des Affilate Marketing rechnen mit einer steigenden Bedeutung von Cookie Consent Tools, welche einen User Opt-in für Cookies einholen können. Auch mobile Traffics sind als Trend-Thema für Affilate Marketing im Jahr 2021 zu nennen. Weiterhin präsent bleibt auch die Entwicklung der e-Provacy-Problematik, die Platzierung von Affilate-Seiten bei Google sowie die zunehmenden Cookie Regulierungen von Browser-Anbietern.

Für Markter sind insbesondere Customer Journey Tracking und Attribution als wichtige Themen im Affilate Marketing für dieses Jahr anzusehen. Daran anschließend sind Themen wie die e-Privacy-Problematik, Cookie Consent Tools, Social Media als steigender Traffic-Lieferant, als auch Cross-Device Tracking nennenswert.

Die größten Herausforderungen für Affilate Marketing
In diesem Jahr hat sich ein zentrales Problem als die größte Herausforderung der Affilate Marketing-Branche ergeben: So klagen viele Affilates über eine fehlende Transparenz im Bereich des Trackings. Wünschenswert sind mehr Transparenz und Einblicke in die Logik des Trackings und höhere Provisionen.

Der zuletzt genannte Wunsch nach höheren Provisionen seitens der Affilates steht auch mit dem Cookie Consent und User Opt-in im Zusammenhang. Marketer sind demnach angehalten diesem Wunsch nachzukommen und ihren Affilates darüber hinaus mehr Wertschätzung entgegen zu bringen. Dazu empfiehlt es sich auch Affilates mehr Support und persönlichen Kontakt anzubieten.

Eine Gefahr für das Affilate Marketing stellt eine mögliche E-Privacy-Verordnung in diesem Jahr dar. Darüber hinaus sind auch Consent Managment Tools für Cookie Opt-ins als eine mögliche Gefährdung wahrzunehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.