So viele YouTube Views brauchst du, um dein Monatsgehalt zu verdienen

So viele YouTube Views brauchst du, um dein Monatsgehalt zu verdienen

 

Wenn man sich darüber Gedanken macht, wie viele Views man auf die eigenen Videos bei Youtube braucht um ein Monatsgehalt zu verdienen, sollte man sich zuerst genau klar machen wie hoch das erwartete Monatsgehalt sein soll.

Es macht natürlich einen großen Unterschied, wenn man mit einem Monatsgehalt von 2000 Euro oder einem Gehalt von 8000 Euro plant. Wenn man diesen Wert festgelegt hat, kann man ungefähr ausrechnen wie viele Views man auf die Videos bei Youtube braucht.

 

Wie kann man die Anzahl der Views in das Monatsgehalt umrechnen?

 

Dazu gibt es keine genaue Formel, dennoch findet man im Internet immer wieder einen Wert mit dem man annähert berechnen kann wie hoch der Gewinn bei einer gewissen Anzahl an Views ist. Hierbei ist immer die Sprache von ca. 1 Euro Werbeeinnahmen bei 1000 Views. Wenn ein Video also 100000 Aufrufe hat, so kann man ca mit 100 Euro Werbeeinnahmen rechnen. Wenn man sich also zum Beispiel ein Monatsgehalt von 5000 als Ziel gesetzt hat, muss man in diesem Monat ca. 5 Millionen Aufrufe generieren.

Es ist also wie man an diesen Zahlen erkennt gar nicht so einfach alleine von den Werbeeinnahmen von Youtube so viel Geld zu verdienen, dass man ein gutes Monatsgehalt erwirtschaftet. Neben den Werbeeinnahmen die man für das ansehen der Werbung von den eigenen Zuschauen erhält, kann man als Youtuber aber auch andere Einnahmequellen hinzuziehen um das Gehalt aufzustocken. Kooperationen sind mittlerweile etwas ganz normales, sodass man hier als erfolgreicher Youtuber bei 5 Millionen Aufrufen noch deutlich mehr als nur die Werbeeinnahmen verdienen kann.

 

Warum gibt es keinen genauen Wert für 1000 Aufrufe in Euro?

 

Als erstes kommt es immer auf das Video an, das beworben werden soll. Je nach länge oder Inhalt kann die Werbung hier stark variieren. Wenn man zum Beispiel ein 2 Minuten Video mit einem 12 Minuten Video vergleicht, wird schnell klar, dass man in dem 12 Minuten Video natürlich deutlich mehr Werbung unterbringen kann. Zudem werden die Zahlen der Youtuber nicht öffentlich gemacht. Werder von Seiten von Youtube, noch von den Youtubern selbst, die im Vertrag stehen haben, dass die Einnahmen nicht veröffentlicht werden dürfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.