TikTok bietet ein neues Feature an – „Shoutout“

Shoutout, tik tok

Die beliebte Social Media Plattform TikTok bietet seinen Nutzern ein neues Feature an.

Content Creator auf der Plattform können ihren Fans gegen eine Bezahlung ein personalisiertes Video erstellen. Die neue Funktion nennt sich „Shoutout“. Derzeit wird die Funktion erst in einigen Ländern vorgetestet. Ausgewählte Länder sind unter Anderem die Türkei und Dubai.

Damit die Fans ein Video von ihrem Idol bekommen, müssen sie in die eigene Währung von TikTok investieren. Der Creator legt dabei selber fest, wie hoch der Preis für ein von ihm erstelltes Video ist.
Wie läuft es genau ab? Nutzer der App kaufen sich Münzen. Anschließend hat der Creator eine Frist von drei Tagen, um die gestellte Anfrage abzulehnen oder anzunehmen. Akzeptiert der Creator das Angebot, muss er dem Käufer innerhalb von einer Woche das gewünschte Video liefern.

Den Videomachern bietet es die Möglichkeit, auf TikTok mit der Community zu interagieren und Geld zu verdienen. Die ohnehin schon vorhandene Monetarisierung auf TikTok wird damit vorangetrieben. Das dürfte die Beliebtheit der Plattform steigern. Die Follower kommen auch auf ihre Kosten. Endlich können sie direkten Kontakt zu ihrem Idol aufbauen.

Alle weiteren Detail müssen allerdings erst noch geklärt werden. So ist noch unklar, ob und welchen Nutzern dieses Feature bereitgestellt wird. Es ist anzunehmen, dass nur diejenigen, die eine bestimmte Reichweite habend, dafür infrage kommen. Da kommt natürlich die Überlegung auf, wie viele Follower ein Nutzer haben muss, um diese Funktion anbieten zu können?

TikTok startet mit der neuen Funktion sicherlich einen wichtigen neuen Entwicklungsschritt. Kritik könnte es aber auch geben. Schließlich ist TikTok eine Plattform, wo eine besonders junge Zielgruppe unterwegs ist. Junge Menschen im heranwachsenden Alter sind für ihre Beeinflussbarkeit bekannt. Wenn diese dazu angehalten werden, aktiv Geld auf der Plattform auszugeben, sollte überlegt werden, wie sicher die Nutzung für Minderjährige dort ist. Auch bleibt offen, ob die Creator dann noch genug einzigartigen Content für den Rest ihrer Follower erstellen oder fortan für alles Geld verlangen. Dann könnte einigen Nutzern schnell der Spaß auf Plattform vergehen.

Wie es sich genau mit dem neuen Feature verhalten wird, bleibt sicherlich abzuwarten. Es bringt neben genannten Chancen sicherlich auch Risiken und Kritik mit sich. Besonders für minderjährige Nutzer sollte geprüft werden, ob und welche Risiken die neue Funktion mit sich bringt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.